Docker: Anwendung, Funktion und Vorteile

docker

Was ist Docker? Wie funktioniert die Technologie?

Docker bietet Entwicklern die Möglichkeit, dass ihre Arbeiten, wie entwickelte Softwares oder geschriebene Codes auf jedem Betriebssystem genutzt werden können. Möglich machen dies sogenannte Container, die die Arbeiten zusammenpacken und als Ganzes weiterleiten und diese automatisch an das genutzte System anpassen. Hier erfahrt Ihr mehr über Docker.

Was ist Docker?

Docker ist eine Software, die das Erstellen, Bereitstellen und Ausführen von Anwendungen mithilfe von Containern erleichtert. Mit diesen Containern kann ein Entwickler eine Anwendung mit allen erforderlichen Teilen zusammenpacken und als ein Paket versenden. Auf diese Weise kann der Entwickler dank des Containers sicher sein, dass die Anwendung auf jedem anderen Computer ausgeführt wird, unabhängig von den benutzerdefinierten Einstellungen, die möglicherweise von der Maschine zum Schreiben und Testen des Codes abweichen. In gewisser Weise ähnelt Docker einer virtuellen Maschine. Im Gegensatz dazu jedoch ermöglicht Docker, anstatt ein gesamtes virtuelles Betriebssystem zu erstellen, Anwendungen desselben Linux-Kernel wie das System, auf dem sie ausgeführt werden und erfordert nur, dass Anwendungen mit Sachen ausgeliefert werden, die noch nicht auf dem Host-Computer laufen. Dies führt zu einer erheblichen Leistungssteigerung und reduziert die Größe der Anwendung. Zudem ist Docker eine Open Source. Dies bedeutet, dass jeder zu Docker beitragen und es erweitern kann, um seine eigenen Bedürfnisse zu erfüllen, wenn er zusätzliche Funktionen benötigt, die nicht sofort verfügbar sind.

Für wen eignet sich Docker?

Docker ist eine Software, die sowohl für Entwickler als auch für Systemadministratorenhttp:// entwickelt wurde. Für Entwickler bedeutet dies, dass sie sich darauf konzentrieren können, Codes zu schreiben, ohne sich Gedanken über das System machen zu müssen, auf dem diese letztendlich laufen werden. Außerdem können sie einen Vorsprung erzielen, indem sie eines von Tausenden von Programmen verwenden, die bereits in einem Docker-Container als Teil ihrer Anwendung ausgeführt werden. Für das Betriebspersonal bietet Docker Flexibilität und reduziert potenziell die Anzahl der benötigten Systeme aufgrund seiner geringen Größe.

Lernprogramm

Docker bietet zudem ein webbasiertes Lernprogramm mit einem Befehlszeilensimulator, mit dem du grundlegende Docker-Befehle ausprobieren und verstehen kannst, wie es funktioniert. Es gibt auch eine Anleitung für Anfänger zu Docker, die dich in einige grundlegende Befehle und Container-Terminologie einführt.

Was ist das Prinzip von Docker?

Docker vereinfacht den Entwicklungszyklus, indem Entwickler in standardisierten Umgebungen mit lokalen Containern arbeiten können, die ihre Anwendungen und Services bereitstellen. Container eignen sich hervorragend für Workflows zur kontinuierlichen Integration und kontinuierlichen Bereitstellung. So kannst du Codes schreiben und diese mit Kollegen über Docker-Container teilen. Wenn Entwickler Fehler finden, können sie diese in der Entwicklungsumgebung beheben und sie zum Testen und zur Validierung erneut in der Testumgebung bereitstellen. Wenn der Test abgeschlossen ist, genügt es, das Update an den Kunden zu senden, indem das aktualisierte Image in die Produktionsumgebung übertragen wird. Die Docker-Container können zudem auf dem lokalen Laptop eines Entwicklers, auf physischen oder virtuellen Maschinen in einem Rechenzentrum, auf Cloud-Anbietern oder in verschiedenen Umgebungen ausgeführt werden. Die Portabilität und die Leichtigkeit von Docker machen es außerdem einfach, Workloads dynamisch zu verwalten, Applikationen und Services nach Bedarf in Echtzeit zu skalieren oder herunterzufahren. Quelle – https://www.flickr.com/photos/xmodulo/14098888813 // Linux Screenshots // CC BY 2.0

Wie installiere ich Docker auf Windows?

Für die Installation nutzt du die Software “Docker Toolbox” und installierst alle erforderlichen Komponenten. Die Docker Toolbox installiert VirtualBox, Boot2Docker und ein spezielles Schnellzugriffsterminal (das die Boot2Docker virtuelle Maschine startet). Docker Toolbox leistet eine hervorragende Arbeit bei dieser Installation und macht es dir leicht, Docker auf deinem Windows-Computer zu starten. Nachdem die Datei herunterhalfen wurde, doppelklicken, um den Installationsassistenten zu starten. Während der Installation wirst du aufgefordert, eine Gerätesoftware zu installieren. Auf diese Weise kann Oracle VirtualBox auf das USB-Subsystem zugreifen. Fahre fort und führe die Installation aus. Sobald die Installation der Gerätesoftware abgeschlossen ist, beendet der Assistent den Vorgang und du kannst loslegen. Auf deinem Desktop sollten jetzt drei neue Symbole angezeigt werden: Um Docker Toolbox zu starten, doppelklicken auf das Docker Quickstart Terminal. Bei der Ausführung wird automatisch überprüft, ob die neueste Version von Boot2Docker verwendet wird, die erforderlichen Komponenten werden gestartet und du wirst an der Boot2Docker-Eingabeaufforderung angezeigt, wo du Docker verwenden kannst. An diesem Punkt kannst du alles mit Docker tun, was du auf einem Linux-Rechner tun könntest.

Wie funktionieren Container?

Ein Container ist eine ausführbare Instanz eines Bildes. Du kannst einen Container mithilfe der Docker-API oder CLI erstellen, starten, stoppen, verschieben oder löschen. Du kannst einen Container auch mit einem oder mehreren Netzwerken verbinden, einen Speicher anhängen oder auf der Grundlage des aktuellen Status ein neues Image erstellen. Standardmäßig ist ein Container relativ gut von anderen Containern und seiner Host-Maschine isoliert. Du kannst steuern, wie isoliert das Netzwerk, der Speicher oder andere zugrunde liegende Subsysteme eines Containers von anderen Containern oder vom Hostcomputer sein sollen. Ein Container wird durch sein Image und alle Konfigurationsoptionen definiert, die du beim Erstellen oder Starten des Containers angibst. Wenn ein Container entfernt wird, verschwinden Änderungen an seinem Status, die nicht im permanenten Speicher gesichert sind.

Docker im Video

Videos von YouTube werden aus Gründen des Datenschutzes erst angezeigt, wenn die Entsprechenden Cookies akzeptiert wurden. Bitte akzeptiere statistics, marketing cookies, um das Video zu sehen.

Bild-Quellen:

https://www.flickr.com/photos/xmodulo/14098888813/in/photostream/ https://www.flickr.com/photos/134416355@N07/31518965950

Ähnliche Beiträge

Was ist DevOps?

“IT-Development” und “IT-Operations” kombiniert Softwareentwicklung und der IT-Betrieb sind eigentlich grundverschiedene Bereiche. DevOps folgt dem Ansatz, diese Bereiche zusammenzurücken. Beabsichtigt wird eine beschleunigte Entwicklung mit…

Rückmeldungen